Der Zukunftspreis der IGF für Stutfohlen

Der erste IGF Zukunftspreis 2006/09 wurde, wie wir uns alle persönlich überzeugen konnten, auf unserer 35 jährigen Jubiläumsveranstaltung in Alsfeld sehr erfolgreich und mit einem beeindruckenden Zuchtergebnis abgeschlossen! Das stimmt uns für die nächsten Jahre zuversichtlich!

Wenige von uns haben die Gelegenheit, sich tatsächlich einen Überblick über die Qualität der Nachzuchten der verschiedenen Hengste oder Stutenfamilien in ganz Deutschland zu verschaffen. Bundesweit offene Fohlenschauen werden zwar jedes Jahr von der IGF organisiert, aber zum einen scheuen viele Züchter eine größere Reise mit dem kleinen Fohlen. Zum anderen offenbaren Fohlen zwar einen ersten Eindruck dessen, was in ihnen steckt, aber eine bessere Bewertungsmöglichkeit bieten die Dreijährigen und Älteren.

Um einen Anreiz für Züchter und Besitzer und Mitglieder der IGF zu liefern, möglichst viele Pferde eines Jahrgangs auf einer Zentralschau zusammenzufassen, bieten wir Euch im neuen Wettbewerb folgende Möglichkeit!
Für die gemeldeten Fohlen zahlt der Züchter oder der jeweilige Besitzer jedes Jahr einen kleinen Geldbetrag als anteiliges Nenngeld für die Teilnahme einer stattfindenden Zentralschau ein. Die IGF verzichtet für diesen Wettbewerb auf einen Organisationsbeitrag und setzt zusätzliche Mittel in die Dotierung ein.
Die eingezahlten Nenngelder werden als Preisgelder für die entsprechende Klasse, an die besten sechs der genannten‚ dann Dreijährigen Stuten ausgezahlt. Auf diese Weise wird es möglich, für die vorderen Plätze, der hoffentlich gut beschickten Klasse, nennenswerte Geldpreise auszuschütten.


Damit wird es für jeden Züchter oder Besitzer eines Stutfohlens, das in diesem Jahr geboren wird,
besonders interessant, es sorgfältig aufzuziehen, vorzubereiten und natürlich für den Zukunftspreis zu nennen!

Grundidee:

Der Züchter oder Besitzer und gleichzeitig IGF-Mitglied (im Folgenden: der Teilnehmer bzw. der Meldende) setzt auf zukünftige Schau - Erfolge des in Deutschland gezogenen, von ihm zu nennenden und gemeldeten Fjord-Stutfohlen des ausgeschriebenen Jahrganges (Meldeformulare siehe unten).
Er zahlt ab dem Geburtsjahr des genannten Fohlens für jedes Jahr einen festen Betrag als Nenngeld ein.
3-jährig werden alle genannten Pferde zentral vorgestellt und das eingenommene Geld an Sieger und Platzierte ausgezahlt.

Weitere Details entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Ausschreibungen:

Zur Nennung für die verschiedenen Wettbewerbe wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle!
 

Der Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2019 wurde ausgeschrieben.
Die Austragung findet 2022 voraussichtlich in Weser-Ems statt.


Der Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2018 wurde ausgeschrieben.

Die Austragung findet 2021 voraussichtlich in Thüringen statt.


Der Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2017 wurde ausgeschrieben.

Die Austragung findet in 2020 gemeinsam mit der hessischen Elitestutenschau statt.

Abgeschlossene Wettbewerbe mit Ergebnislisten

Der Zukunftspreis für Stufohlen des Jahrgangs 2016
Ergebnisse der Schau zum IGF Jubiläum in Zweibrücken

Der Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2015.
Ergebnisse der Schau in Meppen

Der Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2014
Ergebnisse der Schau in Odenthal

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2013
Ergebnisse der Schau in Alsfeld

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2012
Ergebnisse der Schau in Odenthal

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2011:
Ergebnisse der Schau in Grünberg

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2010:
Ergebnisse der Schau in Erbach

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2009:
Ergebnisse der Schau in Alsfeld

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2008:
Ergebnisse der Schau in Bergisch Gladbach

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2007:
Ergebnisse der Schau in Neustadt a.d. Dosse

Zukunftspreis für Stutfohlen des Jahrganges 2006:
Ergebnisse der Schau in Alsfeld